Heimatverein ins 21. Jahrhundert geführt

VERSAMMLUNG Michael Kunz hat sein Amt abgegeben

Die Schortenser haben eine Anfrage vom Sender „ZDFinfo“ bekommen. Sie planen einen Beitrag zu historischen Werbefilmen.

SCHORTENS/KAR – Einen Wechsel im Vorstand gibt es beim Schortenser Heimatverein. Auf der Jahreshauptversammlung wurde Johannes Peters am Donnerstagabend von den Anwesenden einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Sein Amtsvorgänger Michael Kunz trat von seinem Amt zurück, da er im April nach Rostock versetzt wird. Erster Stellvertreter ist nun Pascal Reents, der seit 2012 in Schortens lebt und im vergangenen Jahr in den Stadtrat gewählt wurde. Zum zweiten Stellvertreter wurde Ronald Brandes ernannt. Für ihn ist es das zweite Amt, das er bekleidet, da er bereits die Klosterpark-Freunde leitet. Neuer Schriftführer wurde Holger Krahe, der auch bei der Gattersäge Upjever und der Accumer Mühle aktiv ist. Als Finanzwart wurde Rudi Rabe wiedergewählt, ebenso die Beisitzerinnen Ingrid Baron, Helga Meyer und Beisitzer Peter Homfeldt.

image

Michael Kunz erinnerte in seinem Jahresbericht an den Verlust der langjährigen Schriftführerin Annelene Sinske, die im Juli 2016 verstarb, und an weitere verstorbene Mitglieder. Mit 215 Mitgliedern sei der Mitgliederstand leicht steigend. Es habe 2016 guten Zuspruch zu den 21 angebotenen Veranstaltungen gegeben. Darunter war erstmals ein Osterfeuer, es gab Vorträge, alle zwei Monate einen Klönabend, Radtouren sowie die Beteiligung am plattdeutschen Monat und an Wiehnachten bi de Kark. Ilse Detjen und Peter Homfeld gaben dem Norddeutschen Rundfunk ein Interview zum Wolfsgalgen. Zusammen ordneten sie die ostdeutsche Kultur- und Heimatstiftung im Heimathaus neu. Sie ist nun auf der Homepage des Heimatvereins präsent.
Peter Homfeldt und Rudi Rabe beantworteten zahlreiche Anfragen zu Aufzeichnungen und Bildern. Michael Kunz wünschte sich, dass es in der alten Brauerei einen größeren Ausstellungsraum geben werde. Der Verkauf der neuen Jahreskalender habe ein finanzielles Plus ergeben. Der letzte Kalender sei beim Grünkohlessen, das „Riesenzulauf“ hatte, verkauft worden. Peter Homfeldt, der auch das Olympia-Museum betreut, berichtete, dieses habe im November den 2500. Gast gezählt. Für 2017 gebe es viele Anmeldungen sowie eine Anfrage des Senders ZDFinfo, der einen Beitrag zu historischen Werbefilmen plane.
Auch 2017 gebe es ein umfangreiches Programm im Heimatverein, das veröffentlicht werden soll. Bereits ab März werde der Stand zu „Wiehnachten bi de Kark“ vorbereitet, erklärte Ilse Detjen. Peter Homfeldt sagte über Michael Kunz anerkennend, er habe nach seinem Beitritt im Jahr 2009 den Heimatverein ins 21. Jahrhundert geführt. „Seine Arbeit hat dem Verein gut getan“, lobte Peter Homfeldt. Michael Kunz, der 15 Jahre lang in Wilhelmshaven stationiert war, bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen für die enge Zusammenarbeit. Sein Nachfolger Johannes Peters schlug vor, den Stand auf dem nächsten Weihnachtsmarkt vor sein Haus, die ehemalige Dorfschmiede im Klein-Ostiemer-Weg, zu verlegen.

Quelle: Wilhelmshavener Zeitung vom 18.02.2017, Seite 14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.