Tagesfahrt Emsbüren am 10.06.2016

08:00 Uhr Abfahrt am Bahnhof Heidmühle
10:00 Uhr Betriebsbesichtigung Firma Dyckhoff Frottier, anschl. Weiterfahrt
13:00 Uhr Begrüßung und Mittagessen bei Emsflower
14:15 Uhr Eintritt und Führung durch den Erlebnispark, Schmetterlingshaus
15:45 Uhr Freizeit bei Emsflower und im Gartencenter
16:30 Uhr Kaffee satt und ein Stück Kuchen
17:30 Uhr Rückfahrt nach Schortens
Unsere Leistungen: Busfahrt, Eintritt bei Emsflower, Mittagessen, Kaffee und Kuchen
Paketpreis inkl. Busfahrt und aller oben genannten Leistungen: € 48,– pro Person
Die Überweisung des Reisepreises auf das Reisekonto des Heimatvereins Schortens bei der Volksbank Jever IBAN: DE21282622540210138866 – BIC:GENODEF1JEV gilt als Anmeldung.
Organisation: Helga Meyer, Tel.: 04423 6321

Die Welt der Pilze in unserer Region

Naturkundlicher Vortrag im Bürgerhaus Schortens fand großen Anklang

Mit der Verpflichtung eines Referenten hatte der Heimatverein Schortens großes Glück.

clip_image002

Der Vorsitzende Michael Kunz (rechts) bedankt sich bei Dr. Martin Baurmann für den gelungenen Vortrag

Der Pilzexperte Dr. Martin Baurmann brachte den Zuhörern die faszinierende Welt der Pilze näher. Er erklärte den Zuhörern die Bedeutung der Pilze im Kreislauf der Natur. Pilze reagieren sehr sensibel auf Veränderungen ihrer Umwelt. Sie verschwinden dort, wo sie auf naturbelassenen Wiesen und anderen Untergründen Zuhause sind, schon nach der ersten Gülle-Düngung. Es kann bis zu dreißig Jahre dauern, bis sie sich wieder zeigen, vorausgesetzt, es wurde zwischenzeitlich nicht wieder gedüngt.

Häufig oder fast immer gehen die Pilze eine Symbiose mit anderen Pflanzen ein. Das Vorkommen bestimmter Bäume (Buchen, Eichen, Nadelgehölze) beeinflusst das Wachstum verschiedener Pilzarten. Dr. Baurmann berichtete über die in hiesiger Region besonders gut gedeihende Pilzarten. Anhand eines Pilzkatasters, dass auch unter www.hannoverpilze.de  einsehbar ist, kann das Vorkommen in Niedersachsen deutlich gemacht werden.

Dr. Baurmann riet den Zuhörern, nur Pilze zu ernten, die nicht auf der Roten Liste stehen und essbar sind. Zu den essbaren Pilzen gehören der Gemeine Steinpilz (Boletus edulis), der Maronen-Röhrling (Imleria badia), der Pfifferling (Cantharellus) und der Wiesen-Champignon (Agarius campestris). Die nicht essbaren und bis zu tödlich giftigen Pilze, darunter die Arten des Knollenblätterpilzes und des Fliegenpilzes (Amanita muscaria) sollte man unbedingt meiden.

„Die Welt der Pilze in unserer Region“ weiterlesen

Dunkle Wolken über der Accumer Mühle

Accumer Mühle Arbeitskreis kann die Arbeit nicht mehr leisten

Die Accumer Mühle ist eine der herausragenden Anziehungspunkte der Stadt Schortens. Die Windmühle ist voll funktionsfähig und in gutem Zustand, die Mühlenscheune ist ein richtiger kleiner Wirtschaftsbetrieb, der mit Familienfeiern und Festen gutes Geld verdient. Und auch mit Backtagen und dem Mühlentag und dem Mühlenfest Einnahmen erwirtschaftet, die den Erhalt der Mühle finanzieren. Trotzdem musste der Verein jetzt auf der Hauptversammlung darüber diskutieren, ob es für den Arbeitskreis Accumer Mühle überhaupt noch eine Zukunft gibt.

DSC_1098

Das Problem, das dem Verein schon seit Jahren zu schaffen macht, hat sich jetzt zu einer handfesten Krise ausgewachsen. Das Durchschnittsalter der 102 Mitglieder des Vereins liegt bei deutlich über 70 Jahren und auch das Alter der etwa 20 Aktivisten, die den gesamten Betrieb mit ehrenamtlicher Arbeit bestreiten, ist mit 66 Jahren inzwischen auch zu hoch. „Die Arbeit ist von uns in der bisherigen Form nicht mehr zu schaffen und jüngerer Nachwuchs ist weiterhin nicht ausreichend in Sicht“, stellte Geschäftsführerin Lia Münstermann in ihrem Bericht fest.

„Dunkle Wolken über der Accumer Mühle“ weiterlesen