Buchveröffentlichung

Das höchste der Gefühle – ist ein Mädchen aus Heidmühle

image

Viele haben mit ihren Informationen über die Familien und ihr Leben in Heidmühle dazu beigetragen, dass es zu einem informativen, amüsanten und auch anrührenden Lesebuch mit Geschichten aus den vergangenen Jahrzehnten geworden ist. Zahlreiche Fotos illustrieren die 150 Seiten mit mehr als vierzig Geschichten. Wir wollen Sie zur ersten öffentlichen Vorstellung des Buches einladen und würden uns freuen, wenn Sie die Gelegenheit zum Gedankenaustausch, zum Wiedersehen und natürlich zum Erwerb des Buches nutzen wollen.

Einkaufen – Erinnerungen an die Jahre 1940 – 1960

Die meisten Leute kaufen heute in SB-Läden mit Selbstbedienung. Es soll ja noch Menschen geben, die Spaß daran haben, zwischen den vielen Leuten und den Regalen mit den Einkaufswagen zu hetzen und links und rechts nach den Artikeln zu haschen. Aber wenn man genauer hinsieht, stehen den meisten Menschen Stress im Gesicht geschrieben. Da hilft auch nichts, wenn leis die Musik zu hören ist. Und dann das lange Anstehen an den Kassen. Wie war es doch früher anders! In unserem Dorf unserer Gemeinde, das nun Stadt geworden ist, gab es über vier Dutzend Geschäfte.

Scan10516

Und alle hatten gut zu tun. Zumindestens hatten sie das nötige Einkommen und konnten davon leben. Von den Geschäften sind nur noch wenige übrig geblieben. Gern erinnere ich mich an vergangene Zeiten. Ich komme noch heute an Geschäften oder Häusern vorbei, wo wir früher einkauften. Dabei fallen mir die ehemaligen Kaufleute ins Gedächtnis. Wo sind sie bloß geblieben, leben sie noch? Es existieren wohl nur noch fünf alte Geschäfte. In die anderen Häuser sind Versicherungen und Dienstleister eingezogen.

„Einkaufen – Erinnerungen an die Jahre 1940 – 1960“ weiterlesen