Friesen und Friesländer

Ein ehemaliger Schulkollege besuchte mich und war über den Heimatverein enttäuscht, denn er hatte in „Schortens aktuell“ in dem Bericht „Heimatverein Schortens bittet um Mithilfe“ von der Auflistung „Aus Heimatvertriebenen wurden Friesländer“ gelesen. Er fragte, ob wir denn nicht wüssten, dass es keine Friesländer gäbe, sondern nur Friesen. Wir sagen ja auch Ostfriesen und nicht Ostfriesländer. Ich war mir im ersten Augenblick nicht sicher, ob wir einen Fehler gemacht hätten und versprach, mich darum zu kümmern und wenn nötig diese Überschrift richtig zu stellen. Ich fragte zunächst einige mir bekannte, sich heimatkundlich auskennende Personen. Sicher waren sie sich nur, dass die Friesen ein Volksstamm hier an der Küste wären. Also suchte ich weiter. Im Duden fand ich: Friesland 1) Landkreis in Niedersachsen 2) Provinz in den nördlichen Niederlanden. Und weiter: Friese, Angehöriger eines an der Nordseeküste heimischen Volksstammes. Außerdem zum Thema Friesländer, der:
Bewohner Frieslands.
Bei Wikipedia findet man eine lange Abhandlung über die Friesen und die Aussage, dass deren Zuordnung schwierig ist. Eine Festlegung sagt, dass nur der Friese sei, der eine der friesischen Sprachen spricht. Die in Friesland lebenden Menschen sind also Friesländer, können aber auch Friesen sein. Unsere Heimatvertriebenen sind also Friesländer und wir brauchen die Überschrift nicht zu ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.