Ursprüngliche Natur wieder hergestellt

Renaturierung Krickmeere bestehen wieder seit fünf Jahren

Es ist das, was man in Neudeutsch eine „Win-Win-Situation nennt“. Grund zum Feiern haben alle Beteiligten. Die Renaturierung der Krickmeere im Upjeverschen Forst ist eine Erfolgsgeschichte geworden, die weit über den Forst hinausgeht. Seit etwa fünf Jahren sind die Krickmeere als Moor in ihrer ursprünglichen Form wieder hergestellt. Das feierten Vertreter der Landesforsten, Landrat Sven Ambrosy und Bürgermeister Gerhard Böhling an Ort und Stelle.

DSC_1068

Als Förster Carsten F. Streufert vor Jahrzehnten anregte, das Moorgebiet wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurück zu versetzen, wurde das zunächst als „Spinnerei“ abgetan. Es wäre wohl auch nie etwas daraus geworden, wenn nicht dringend Ausgleichsflächen für Bauvorhaben gesucht worden wären. Mit diesen Ausgleichsflächen konnten solche Projekte finanziert werden. Zusammen mit dem Landkreis wurde ein Kompensationsflächenpool gebildet, der inzwischen über den Landkreis Friesland hinaus aktiv ist.

Wie erfolgreich dieser Pool ist, machte Landrat Sven Ambrosy deutlich. Mit 265 Hektar Flächen im Bereich der Landkreise Friesland und Wittmund habe man sehr schnell ein großes Angebot bereitstellen können. Und die großen Bauprojekte in der Region wie der Jade Weser Port, der Jade Weser Park, das Kraftwerk in Wilhelmshaven hätten schnell deutlich gemacht, dass „andere Wege beschritten“ werden müssten. Hier zeige sich, dass Ökologie und Ökonomie keine Gegensätze sein müssten.

DSC_1088

„Wir bieten in diesem neuen Wirtschaftszweig der Landesforsten ein ‚Rundum Sorglospaket’ für die Wirtschaft. Wir können nicht nur Flächen zur Verfügung stellen, wir kümmern uns auch nachhaltig um die Pflege“, betonte Dr. Klaus Merker Präsident der Niedersächsischen Landesforsten in seinem Grußwort.

DSC_1069

Froh, dass mit dem Jubiläum auch ein Beobachtungssitz und Informationstafeln angebracht wurden, zeigte sich Bürgermeister Gerhard Böhling. Er wies darauf hin, dass die Bevölkerung hier in der Region eng mit dem Wald verbunden sei. Und immer wieder habe er Anfragen von besorgten Bürgern erhalten, was denn der Kahlschlag im Forst bedeute. Diese Anfragen wird es dank der Infotafeln wohl nicht mehr geben.

DSC_1075

Video Krickemeere ansehen:
Jever, 8. Juni 2012: Seit etwa fünf Jahren sind die Krickmeere als Moor in ihrer ursprünglichen Form wieder hergestellt. Das feierten jetzt Vertreter der Landesforsten, Landrat Sven Ambrosy und Bürgermeister Gerhard Böhling an Ort und Stelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.