Pfalzreise des Heimatvereins Schortens

Am Sonntag, dem 29. Juli pünktlich um sechs Uhr morgens begann die fünftägige Busreise des Heimatvereins Schortens am Bahnhof Schortens-Heidmühle in die Pfalz, an der 42 Mitglieder und Gäste teilnahmen.

P1100733

Am Zielort, Neustadt an der Weinstraße, fanden die Reisenden eine angenehme Hotelunterkunft vor und hatten Gelegenheit bis zum Abendessen die ersten Erkundungsgänge in die nahe Altstadt zu unternehmen oder in dem gemütlichen Biergarten des Hotels zu entspannen. Nach dem Frühstück am nächsten Tag besuchte die Reisegruppe unter kundiger Führung den romantischen Weinort St. Martin und das südliche Weintor vor der französischen Grenze. Die Tour endete am Nachmittag mit einer geführten Besichtigung des Hambacher Schlosses.

Am zweiten Tag stand eine Besichtigung des Domes zu Speyer mit den Kaiser- und Königsgräbern und eine Besichtigung der seit noch nicht langer Zeit entdeckten Reste der im Mittelalter in hoher Blüte stehenden jüdischen Gemeinde auf dem Programm. Nach Rückkehr in Neustadt schloss sich eine Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt an.

Der folgende Tag führte in den nördlichen Teil der Weinstraße, vorbei an Bad Dürkheim nach Deidesheim und weiter nach Freinsheim. Hier wartete eine ausgedehnte Weinprobe mit einem deftigen Pfälzer Vesper auf die Reisegruppe.

IMG_1928

Hin- und Heimreise verliefen zügig und ohne Stau. Besonderes Glück hatten die Reisenden mit dem Wetter, das mit nicht allzu hohen Temperaturen die Besichtigungstouren nicht beeinträchtigte und abends ein gemütliches Beisammensein der sehr harmonischen Reisegruppe im Biergarten des Hotels erlaubte.

IMG_1923

Eine besondere Erwähnung gebührt der Tourenführerin Frau Baader für ihre lebendigen Ausführungen zu Geschichte und Gegenwart der Landschaft.

IMG_1929

Ganz herzlichen Dank an Jan Egbert, dem Busfahrer, der die engsten und verwinkelsten Dorfsträßchen bewältigte und nie seinen Humor verlor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.