Peter Homfeldt und Ilse Detjen neu als Stellvertreter im Vorstand

JEVER_9903e7f7-87ea-44f7-a589-4857228da5c6_c8_2538657

Der Vorstand des Heimatvereins Schortens mit (von links)

Peter Homfeldt, Michael Kunz, Ilse Detjen, Annelene Sinske und Rudi Rabe.
BILD: Martin Noormann

Schortens – Der Heimatverein Schortens hat seine vielfältige Arbeit 2010 kontinuierlich fortgesetzt. Das ergab jetzt die Jahresbilanz im Bürgerhaus. Dazu begrüßte Vorsitzender Michael Kunz u. a. Bürgermeister Gerhard Böhling.
Als Höhepunkt des vergangenen Jahres nannte Kunz das Güstkinnelbeer. Ein besonderes Ereignis war auch die Vorstellung des neuen Buchs über die Ortschaft Heidmühle – ein gelungenes Werk, wie der Vorsitzende feststellte. Von der ersten Auflage mit 1000 Exemplaren sind nur noch 17 vorhanden, so dass jetzt über eine Neuauflage nachgedacht werden muss.

Aus der Tätigkeit der Arbeitskreise berichtete in einer Zusammenfassung Vorstandsmitglied Annelene Sinske. Über die gesunde finanzielle Lage des Vereins, der jetzt 272 Mitglieder hat, informierte Kassenwart Rudi Rabe.
Bürgermeister Gerhard Böhling dankte den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz. Er berichtete, dass die Turmruine im Klosterpark jetzt auf Dauer gesichert werden soll. Der Park sei insgesamt ein Denkmal und dabei mit einer der wichtigsten im Land Niedersachsen. Daher müsse intensiv an seinem Erhalt gearbeitet werden.

Die nach dem Sturm im vergangenen Jahr im Klosterpark entdeckten Skelette könnten von Opfern der Pestepidemie im 13. Jahrhundert stammen, berichtete Böhling. Das Ergebnis genauer Untersuchungen steht noch aus. Die Gebeine sollen danach im Stadtgebiet wieder würdevoll beigesetzt werden.
Der Bürgermeister rief ebenfalls dazu auf, vermehrt die plattdeutsche Sprache zu nutzen und setzte das auch sofort in die Praxis um. Der plattdeutsche Unterricht in den Schulen wird von der Stadt nach Kräften unterstützt.

Damit leitete der Bürgermeister zu den fälligen Neuwahlen über, bei denen zunächst Vorsitzender Michael Kunz bestätigt wurde. Seine beiden Stellvertreter sind jetzt Peter Homfeldt und Ilse Detjen. Schriftführerin Annelene Sinske und Kassenwart Rudolf Rabe wurden im Amt bestätigt. In den erweiterten Vorstand wurden Helga Meyer, Georg Schwitters, Regine Hülsebusch und Ingrid Baron berufen. Eine neue Besetzung gab es mit Elfriede Schwitters, Dieter Mögling und Franz Cornelius auch für den Ehrenrat.

Das neue Jahresprogramm für 2011 lag den Mitgliedern bereits vor und wurde genehmigt. Dazu kommen noch der Frühjahrsputz und zwei Ausflüge. In Planung ist weiter eine Ausstellung zum Thema „Heidmühle“ und ein Vortrag zum Standort „450 Jahre Heide-Mühle“.
Georg Schwitters berichtete von den Initiativen zur Förderung der plattdeutschen Sprache. Das Anliegen wurde jetzt an den Landtag herangetragen und mit einer Unterschriftenaktion unterstützt.
Der Verein betreut weiter das Heimathaus an der Jadestraße mit der Sammlung „Ostdeutsche Kultur- und Heimatstiftung“ sowie auch die Olympia-Ausstellung in Roffhausen. Hier sind Anfragen und Wünsche hinsichtlich einer Besichtigung an den Vorsitzenden zu richten. Zum Abschluss wurden die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder mit Blumen und einem Dank für ihre Arbeit aus den Ämtern verabschiedet.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.