Heimatverein Schortens besucht Dresden

Reisebericht

Mitglieder und Gäste des Heimatvereins Schortens unternahmen am Montag, den 25. Juli, eine 3tägige Busreise nach Dresden. Nach zügiger Fahrt, nur unterbrochen durch die vorgeschriebenen Pausen für die Fahrerin und dem üblichen, glücklicherweise nur kleinen Stau auf der A2 bei Braunschweig, erreichte die Reisegesellschaft bei strahlendem Sonnenschein gegen 15.30 Uhr Dresden.

IMG_1283

Vom Hotel in der Fußgängerzone der Altstadt waren mit nur kurzen Fußwegen das Elbufer mit der Brühlschen Terrasse, die Frauenkirche, die Semperoper und der Zwinger, um nur einige der vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu nennen, schnell zu erreichen.

 

IMG_1286

Am nächsten Morgen, nach einem reichhaltigen Frühstück, brach die Reisegesellschaft zu einer dreistündigen Stadtrundfahrt auf, die auch über das „Blaue Wunder“ im Stadtteil Blasewitz führte. Für den Besuch von Pfunds Molkerei, dem „schönsten Milchladen der Welt“ wurde eine Extrapause eingelegt. Die kurzweiligen und mit witzigen Anekdoten ausgeschmückten Informationen des Stadtführers zur Stadtgeschichte gaben dieser Rundfahrt eine besondere Note.

IMG_1290

Der Nachmittag stand zur freien Verfügung, wobei ausgedehnte „Shopping Touren“, wie man im Neudeutschen sagt, natürlich nicht zu kurz kamen. Am Abend traf man sich zum gemeinsamen Abendessen und gemütlichem Zusammensein im urigen Altmarktkeller.

IMG_1311

Die Heimreise am nächsten morgen führte über Leipzig, wo eine zweistündige Pause eingelegt wurde.Hier gab es die Gelegenheit, einen Eindruck von Leipzigs Zentrum zu gewinnen und den riesigen Hauptbahnhof mit Geschäftspassagen in zwei Stockwerken unter der Bahnhofshalle zu erkunden. Um 13.00 Uhr startete der Bus zur Heimfahrt und erreichte kurz nach 19.00 Uhr den Bahnhof Heidmühle, wo sich die Gruppe mit dem Gefühl, eine unterhaltsame und harmonisch verlaufene Reise hinter sich zu haben, voneinander verabschiedete.

IMG_1322

Besonderer Dank gebührt der Fahrerin „Regina“, von der ein Mitreisender sagte: „Mit Regina fahren, ist wie schweben!“ Das sagt wohl genug über ihre hervorragende Fahrweise aus.

weitere Bilder:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.