Großer Verlust für Heimatverein Schortens

NACHRUF  Erhard Harms gestorben – Langjähriger Vorsitzender des Heimatvereins

SCHORTENS/OBN – Erhard Harms, der langjährige Vorsitzende und Ehrenmitglied des Heimatvereins Schortens, ist tot. Der bis zuletzt rüstige Heimatkundler verstarb plötzlich und unerwartet am vergangenen Freitag im Alter von 86 Jahren in seinem Haus in Schortens.

Familie, Freunde und Weggefährten trauern um einen Mann, der sich wie kaum ein Zweiter um die Erforschung der Schortenser und Sander Heimatgeschichte verdient gemacht und mehr als 16 Jahre lang, von 1969 bis 1986, als Vorsitzender den Heimatverein Schortens geprägt hat. „Erhard Harms war in allen heimatkundlichen Fragen die erste Adresse“, sagt der heutige Vorsitzende des Heimatvereins Schortens, Georg Schwitters.


Harms, im Januar 1919 in Silland in der Herrlichkeit Gödens geboren, war gelernter Maschinenbauer und kam nach seiner Ausbildung in Varel 35-jährig nach Schortens. Bis zu seinem Ruhestand 1981 war er 32 Jahre lang Olympianer. Seine bereits vor fünf Jahren verstorbene Frau Elfriede lernte er 1945 in der Altmark kennen.

Dem Heimatverein Schortens trat Erhard Harms zu Beginn der 60-er Jahre bei. Seine ganze Freizeit widmete er der Heimatpflege und Heimatkunde, große Verdienste erwarb er sich unter anderem in der Denkmalpflege der Klosterruine und der Accumer Mühle.
1979 wurde er in Anerkennung seiner für das Oldenburger Land als Heimat- und Bodendenkmalspfleger erworbenen Verdienste mit der goldenen Anton-Günther-Gedenkmedaille der Oldenburgischen Landschaft ausgezeichnet.
Harms hatte noch viele Pläne: Im Sommer wollte er mit seiner Tochter zu einem Familientreffen nach Amerika reisen. Eine Familienchronik hat er noch vollenden können.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.