5 Tage Franken 2013

Die Reise des Heimatvereins Schortens ins Frankenland am Freitag, den 26. Juli 2013, begann mit einem Ungemach. Der für 06.00 Uhr bestellte Bus ließ bis 07.30 Uhr auf sich warten. P1060625_1921x1324 Doch das konnte die Stimmung der Reisenden wenig trüben. Trotz der Verzögerung war die Ankunftszeit am Zielort, dem 4* Hotel „Zum Stern“ in Muggendorf (Fränkische Schweiz) wie geplant. Hier wurden die Gäste vom Besitzerehepaar Bugl und seinem Personal mit herzlicher Gastlichkeit umsorgt. Das Hotel steht für beste fränkische Küche und fränkische Braukunst. Bild 1 Den nächsten Tag füllte eine Reise durch die Fränkische Schweiz aus. Das Leinleitertal mit Schloss Greifenstein, Sanspareil, der von der Beyreuther Markgräfin Wilhelmine angelegte Park, Pottenstein und die Basilika des Wallfahrtsortes Gößweinstein gehörten u.a. zu den Anlaufpunkten. Am Sonntag wurde bei drückender Hitze (38°C) Würzburg besucht. Der Dom, das Neumünster mit der Grablege der Frankenapostel Kilian, Kolonath und Totnan und die Alte Mainbrücke waren hier die vorrangigen Ziele. Glücklich der Hitze im Talkessel von Würzburg zu entrinnen, verließ man die Stadt recht frühzeitig und suchte nach einstündiger Rückfahrt im Biergarten des Hotels „Zum Stern“ Erholung! P1070037_1921x1441 Die Bischofsstadt Bamberg, gleich Rom auf sieben Hügeln erbaut, stand am Montag mit einem Abstecher zur Wallfahrts Basilika „Vierzehnheiligen“ bei Staffelstein auf dem Besichtigungsprogramm. Das alte Rathaus, Klein-Venedig und der Dom mit dem einzigartigen Zeugnis gotischer Bildhauerkunst (Bamberger Reiter u.s.w.) waren neben der Hofhaltung, dem Mühlenviertel und dem Grünen Markt die hervorzuhebenden Anlaufpunkte. Mit einem Glas Rauchbier im „Schlenkerla“, des ältesten Brauereigasthofes der Stadt, schloss der Bambergbesuch ab. P1070511_1921x1359 Am Abend bescherte das Ehepaar Bugl seine Gäste mit einem Spanferkel- und Forellen-essen. Ein Alleinunterhalter sorgte danach für Hochstimmung! Am Dienstagmorgen verabschiedete Herr Bugl die Reisenden mit einem Korb voll kleiner Flaschen mit Steitberger Kräuterlikör.P1070179_1921x1441a Nach zügiger Rückfahrt der besten Busfahrerin „Regina“ trennte sich die Gruppe in Heidmühle. Sicherlich werden alle dieses wunderschöne Land und das so gastfreundliche Hotel in bester Erinnerung behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.